Warning: Declaration of tpw_default::tp_widget_do($args) should be compatible with transposh_base_widget::tp_widget_do() in /homepages/14/d34483914/htdocs/kunden/khr45982/wp-content/plugins/transposh-translation-filter-for-wordpress/widgets/default/tpw_default.php on line 51

Tag Archives: Abnehmen

Fatburner oder warum die Erde keine Scheibe ist…… Teil3

Weiter geht es  mit der Jagd auf Miss Molly. Sie sitzt immer noch knapp über dem Hosenbund und grinst unverschämt in die Gegend. Wurde sie doch bisher mit untauglichen MItteln gejagt. Was haben wir nicht alles versucht, Chili gegessen bis zu Abwinken ,Senf geschmiert wo er garnicht hingehört , und Ananas gegessen bis es zu den Ohren rauskam. Nur eine nahm alles sehr gelassen,nun ihr ahnt schon wer.

Aber jetzt könnte es klappen.Neulich war ich in einem Trainingscamp und hörte wie im Nebemraum trainiert wurde. Offensichtlich ging es um übergewichtige Zeitgenossen und ich hörte den Trainer sagen,dass er empfehle vor dem Frühstück ein Glas kaltes Wasser zu trinken um besser abzunehmen,da dadurch kräftig Fett geburnt würde.

Wow!! Das war es,wir ertränken Miss Molly.Oder? Nun ,Fett schwimmt oben  , sie würde also wieder entkommen. Aber gibt es vielleicht einen wissenschaftlichen Hintergrund ( ein Rational) für die Aussage dieses Trainers.

Die Vorstellung ist,dass das kalte Wasser in unserem Magen auf Körpertemperatur erwärmt werden muss. Die dabei benötigte Energie soll aus dem Fettgewebe kommen.

Leider müssen wir wieder in den Abgrund der Biochemie steigen um uns schlau zu machen. Damit unser Körper zusätzliche Wärme erzeugen kann muss er den “ Stoffwechsel“ anwerfen um die benötigte Energie zu beziehen.  Woher soll die Energie kommen ,natürlich von Molly und ihren Freundinnen. Dieser Vorgang heisst Thermogenese , also Wärmebildung durch Verbrennen von Fetten oder Kohlehydraten.

Ja super. Ach so,wieviel von den Mollys werde ich denn durch mein Glas Wasser los? Nun unser Glas Wasser hat 300ml ca. 8 Grad kaltes Wasser, welches Molly und Konsorten jetzt auf 37 Grad erhitzen sollen,also um 29 Grad.

Erinnern wir uns an alte Schulzeiten. Um 1 Liter Wasser um 1 Grad zu erhöhen benötigen wir 1 Kilokalorie. Um 300ml Wasser um 28 Grad zuerhöhen , ( ich nehme euch die Rechnung ab)  werden etwa 10 Kcal nötig oder etwas mehr als 1 Gramm Fett. Ups , schon wieder hat Molly beste Chancen zu überleben.

Der eigentliche Grund warum Molly sich aber entspannt zurücklehnen darf ist ein völlig anderer. Wir Menschen sind Warmblüter , d.h. unsere Körpertemperatur schwankt um ca. 37 Grad. Nehmen wir nun kalte Flüssigkeit zu uns, so wird blitzchnell Blut aus der Umgebung abgezogen und zum Magen geleitet und zwar solange bis ein Temperaturausgleich stattgefunden hat. Dieser Vorgang ist energetisch völlig neutral,dass heisst , Molly braucht gar nicht zu arbeiten. Umgekehrt geht es leider auch nicht, wir führen mit heissem Wasser auch keine Kalorien zu.

Ja, wieder nix mit den schönen Versprechungen. Ich glaube wir lassen das mit den Tricksereien, bald kommt unser Geburtstag und wir beginnen ein neues Leben. Wir machen eine Diät, Molly geh in Deckung!!.

In den folgenden Beiträgen werde ich meinen persönlichen Diätencheck machen. Also

bis dann euer Dr. Anti-Age

Fatburner oder warum die Erde keine Scheibe ist….. Teil 1

Sie sind in aller Munde – Nahrungsmittel, Pülverchen und Tabletten – die nur eins sollen: Unser angefuttertes Fett wegbrennen. Fatburning gehört inzwischen zum Wortschatz wie “ Mailen,Chillen oder Walken“. Ist doch super,schnell ein bisschen Chili über die Bratkartoffeln oder kaltes Wasser vor dem Frühstück und schon schmilzt es,unser schönes Fett. Wirklich?  Nun schauen wir uns die Sache etwas genauer an um dann selbst zu entscheiden. In den folgenden Beiträgen werde ich mich mit den gängisten Empfehlungen zu diesem Thema beschäftigen.

Dazu müssen wir allerdings in unseren  eigenen Mikrokosmos hinabsteigen.Keine Angst es tut nicht weh und ist ( hoffentlich) nicht allzu langweilig  .Nehmt Euch eine ruhige Stunde abends mit einem Glas (Ingwer?)Tee und folgt mir in das Reich der Biochemie,der Physiologie und der kleinen Zellstrukturen ohne die wir nicht auf dieser Erde wären.

Vielleicht gibt es aber  auch einen praktischen Nutzen denn die meisten sog. Fatburner bringen nur eins zum Schmelzen: Unseren Geldbeutel.

So, auf gehts knöpfen wir uns den ersten Kandidaten vor:

Das Carnitin

“ Abnehmen mit Carnitin, Ankurbeln des Fettstoffwechsels,Fatburnen ohne Anstrengung“ , so oder so ähnlich klingt die Werbung die uns zum Kauf von Carnitin als Nahrungsergänzung verleiten soll. Klingt gut , ich muss nur genug davon nehmen und schwupps — ist es weg,  mein Röllchen über der Jeanshose. Zu schön um wahr zu sein. Schauen wir daher wie es um den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen wirklich bestellt ist. Daher müssen wir ,Ihr habt es schon befürchtet,  uns in die Welt der Biochemie und unserer Zellen begeben.Aber zunächst wollen wir klären , was ist überhaupt Carnithin.

Carnitin ist eine Verbindung aus zwei Aminosäuren und wird im Körper synthetisiert, vor allem in der Leber und der Niere. Zusätzlich nehmen wir es durch unsere Nahrung auf ,hauptsächlich durch Fleisch. Fast das gesamte Carnitin steckt in unseren Muskelzellen und da hat es nur eine Aufgabe ,Fett zu “ verbrennen“. Also doch, haben wir doch immer schon gewusst oder? Schauen wir uns die Sache genauer an und los geht die Reise in unsere Muskelzelle.Dafür müssen wir vorher noch einen anderes Teilchen unseres Körpers kennenlernen,die Mitochondrien, die eigentlichen Kraftwerke in uns , die uns rund um die Uhr mit Energie versorgen. Diese befinden sich in unseren Zellen und verfeuern die „Rohstoffe“ nämlich Fette und Kohlehydrate um uns zum Beispiel atmen zu lassen. Nun irgendwie müssen diese Rohstoffe ja in die Zellen und dann in die Kraftwerke gelangen.Schauen wir wie das mit den Fetten geht und welche Rolle unser Carnitin dabei spielt.

Stellen wir uns vor,  einigen Fettsäuren gelingt die Flucht aus einer Fettzelle in der Absicht, uns mit frischer Energie zu versorgen. Dazu bitten sie eine Muskelzelle sie hereinzulassen.Kaum drinnen , nehmen sie sich ein Taxi und lassen sich zu den nächstgelegenen Kraftwerk fahren um damit ihre Bestimmung zu finden.Sie werden zu Energie!!!

Wer ist nun was in diesem Spiel? Nun die Fettsäure, welche an eine Muskelzelle gelangt,braucht einen Türöffner , die “ hormonsensitive Lipase“ welche sie hineinlässt. Dort angekommen wird sie vom Taxi,unserem Carnitin zum Kraftwerk ,den Mitochondrien gebracht und dort eingeschleust und „verbrannt“.

Alles klar? Was passiert nun,wenn ich Carnitin zu mir nehme? Nix,rein garnix. Warum nicht? Nun, Carnitin hat in der Muskelzelle eine ca 50 – 70 mal höhere Konzentration als im Blut , sodass eine Erhöhung der Konzentration im Blut durch zusätzliche Zufuhr absolut nicht nutzt.Es wird schlichtweg nicht von der Zelle aufgenommen,da diese mehr als genug hat.

Der eigentliche Grund für die Unwirksamkeit ist aber ein anderer. Wir erinnern uns an die Taxifunktion des Carnitins. Welchen Sinn macht es, die Anzahl der Taxen in den Zellen zu vermehren,wenn nicht mehr Gäste sprich Fettsäuren in die Zellen gelangen? Gar keinen. Der Flaschenhals bei der sog. Fettverbrennung besteht vor der Zelle im Bereich der “ hormonsensitiven Lipase“. Und die lässt sich durch die Einnahme von Carnitin nicht steigern.

So, alles mal sacken lassen. Nun wissen wir,was Carnitin auf keinen Fall macht. Was aber macht es dann? Auf jeden Fall teuren Urun,da es über die Nieren ausgeschieden wird.

Bis dann, euer Dr. Anti-Age

Letztes Jahr hat der Rock noch gepasst……

Wir kennen das alle, irgendwann sagt der Spiegel etwas anderes als wir uns wünschen. Hier wölbt sich was,da kneift es und die Treppe kommt man auch nicht mehr so flott hoch. Was ist passiert? Nun,der letzte Winter,die zahllosen Feiern und unsere Bequemlichkeit zeigen ihre Folgen ,wir werden langsam dicker und  – nach und nach – nicht gerade gesünder. Zudem schlägt “ Mürbi,der Teigklopfer “ zu , und lässt unser Bindegewebe langsam nachgeben. Für Frauen besonders ärgerlich , wir Männer sind da deutlich anspruchsloser. Also ,gute Vorsätze fassen und ran an den Speck. Aber wie? Fitnessstudio ,gute Idee, wenn das mit der Zeit nicht wäre . Diät , auch nicht schlecht, aber welche? Ausserdem stand da was in der Zeitung , tolles Mittel aus Amerika und auch noch wissenschaftlich getestet. Im Fernsehen sagt uns ein durchtrainierter Mann!! , dass wir in 10 Wochen wieder einen “ sexy Body“ haben , vorausgesetzt wir kaufen sein „Abnehmprogramm“. Puh, schwere Entscheidung, aber überlegen wir mal gemeinsam , wie wir unsere Pfunde, wieder loswerden.

Zunächst gilt es, einige Grausamkeiten zu ertragen, ohne die es aber leider nicht geht  ,schon garnicht mit den Pfunden abwärts.

1. Grausamkeit : Wer glaubt , ohne eine dauerhafte Änderung seines Lebensstils abnehmen zu können, sollte erst garnicht darüber nachdenken.

2.Grausamkeit: Um die überschüssigen Pfunde dauerhaft loszuwerden , ist   ausschliesslich eine negative Energiebilanz entscheidend.

3. Grausamkeit: Unser Gewicht ist wie ein Bankkonto. Damit der Kontenstand sinkt  muss man nicht nur weniger einzahlen (weniger Kalorien zu sich nehmen), sondern auch etwas abheben ( Sport treiben).

4.Grausamkeit: Vertraue keinen Heilsversprechungen in den Medien. Auch selbsternannte “ Abnehmgurus wollen nur Geld verdienen und das meistens “ im Schlaf“. Wir sind sehr leicht bereit, in der Hoffnung auf eine Gewichtsreduktion , elementare Zusammenhänge von Gewicht , Ernährung und Bewegung über Bord zu werfen. Dies übrigens unabhängig von Bildung und Ausbildung.

So, das soll fürs Erste reichen. In den folgenden Beiträgen werde ich mich mit Diäten , Produkten und Methoden auseinandersetzen. Bitte hinterfragt auch meine Beiträge , seriöse Seiten im Netz sind eine ideale Ergänzung und ich werde auch immer wieder darauf hinweisen.

Euer Dr. Anti-Age