Fatburner oder warum die Erde keine Scheibe ist Teil 2

Nun, das oft beschworene Carnitin war ja nicht unbedingt der Burner. Aber wir lassen uns nicht entmutigen und beschliessen unserer Fettzelle , nennen wir sie Miss Molly, kräftig einzuheizen. Lassen wir es also burnen.

Es gibt da was,dass lässt Molly schmelzen wie Butter in der Sonne ,sagt der Fitnessguru und schon leuchten unsere Augen. Mal ist es Chili,dann wieder Senf, der nächste redet von Ingwer und Ananas bevor ein weiterer die endgültige Lösung des Problems gefunden hat : Kaltes Wasser vor dem Frühstück.

Welche Theorie mag sich hinter diesen Empfehlungen verbergen,falls es eine solche überhaupt gibt. Tauchen wir also wieder in unseren Mikrokosmos und schauen wir ,ob sich Miss Molly von alldem beeindrucken lässt. Unser erster Kandidat ist heisst

Chili ( Paprika)

Die Paprika gehört zu den Nachtschattengewächsen , wie unsere Kartoffel und Tomate. Eigentlich wäre sie ein unauffälliges Früchtchen ,aber sie peppt sich mittels ihres Inhaltsstoffes Capsaicin zu einem höllisch scharfen Zeitgenossen auf. Wir alle kennen das, einmal im Mund angekommen entwickelt sich dieses Zeug zu einem höllisch scharfen Erlebnis.Der Kopf wir rot ,die Augen tränen und der Schweiss bricht uns aus. Und was hat Miss Molly dabei zu tun. Nun sie soll Energie liefern um unsere Körpertemteratur zu erhöhen  sodass wir schwitzen.Dazu muss sie ihre Fettspeicher entleeren und in die Blutbahn entlassen.

Klingt super,tolle Methode. Oder? Es stimmt zwar,dass uns der Schweiss in die Augen rinnt ,aber wenn wir unsere Körpertemperatur messen,so zeigt sich diese unverändert.Und wieso schwitzen wir dann,wo doch Schwitzen die erhöhte Körpertemperatur herunterkühlen soll.

Erinnern wir uns, uns bricht der Schweiss schon aus,wenn wir Chili noch im Mund haben.Würden wir es eingehüllt in Brotteig mit einem Mal herunterschlucken,es pasierte -nichts. Die Erklärung ist,dass Capsaicin die Schmerz- und Temperaturzellen an der Rachenwand auffordert,der Grosshirnrinde erhöhte Körpertemperatur zu melden.Darauf fordert die Grosshirnrinde die Schweissdrüsen auf,ihre Schleusen zu öffnen und wir beginnen zu schwitzen.Also,alles nur gefaked. Wie bei einem Mentholbonbon ,welches uns ein Kältegefühl im Mund vermittelt,ohne dass dort die Eiszeit ausgebrochen ist.

Und Miss Molly? Die zeigt sich von allem unbeindruckt und schmunzelt über die Fatburnpropheten und ihre Empfehlungen.

Das was für Chili gilt , trifft auch für unseren Senf und den Ingwertee zu. Alles sehr pikant und teilweise auch verdauungsfördernd,aber leider auch keine Fettburner. Nicht so schlimm,wir haben ja noch das kalte Wasser vor dem Frühstück. Aber davon mehr im nächsten Artikel.

Bis dann, euer Dr. Anti-Age

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *